Bonstetten feiert vier Tage lang Maifest

Das Maifest ist ein fester Bestandteil im Bonstetter Veranstaltungskalender. Und so starteten die Stauffersberger Musikanten am 10. Mai 2018 bei bestem Wetter in ein langes Festwochenende. Nach dem Festgottesdienst sorgten die „Schwäbischen Brotzeitmusikanten“ beim Frühschoppen für zünftige Blasmusik. Danach übernahmen die Gastgeber selbst die Bühne: Mit traditioneller Blasmusik unterhielten sie ihr Publikum bestens, bevor die Musikanten aus Reutern abends für einen gelungenen Ausklang des Vatertags sorgten.

Am Freitag stand wie jedes Jahr Kabarett auf dem Programm. Dieses Jahr war war Stefan Kröll mit seinem Programm „Gruam – Bayern von unten“ zu Gast im Stadel und beleuchtete die verschiedensten bayerischen „Abgründe“ auf höchst unterhaltsamste Art und Weise – zahlreiche Anekdoten, Mythen und Sagen gemischt mit aktuellen Themen sorgten für einen kurzweiligen Kabarettabend vor restlos ausverkauftem Haus.

Am Samstagabend begrüßten die Bonstetter Musikanten die Marktkapelle Zusmarshausen im Stadel. Bei Gockel, Spieß und einer Halbe Bier genossen die Besucher einen unterhaltsamen Abend, den nicht wenige Besucher bei lauen Temperaturen am Weinstand und an der „Open Air“-Bar ausklingen ließen. Der Frühschoppen am Sonntag wurde traditionell von Kurt Pascher und seiner „Böhmerwälder Tanzbodenmusik“ gestaltet. Feine Blasmusik lockte zahlreiche Besucher an, bevor im Anschluss das BobbyCar-Rennen stattfand. Bereits zum 15. Mal traten die waghalsigen Piloten in verschiedenen Altersgruppen gegeneinander an. Neben Pokalen und Sachpreisen ging es bei vielen Teilnehmern v.a. „um die Ehre“. Die Siegerehrung wurde von der Jugendkapelle Welden umrahmt. Zum Festausklang formierten sich am Sonntag wieder die „MVB Allstars“: Denn beim freien Aufspielen waren alle Musikanten willkommen. Und so finden sich bei dieser Gelegenheit sowohl „Ehemalige“ der „Stauffersberger Musikanten“ als auch befreundete Musiker zusammen auf der Bühne.

Alles in allem blicken die Verantwortlichen auf äußerst erfolgreiche Festtage zurück. Und nach dem Fest ist vor dem Fest – denn auch 2019 heißt es bestimmt wieder „Auf geht’s zum Maifest!“

Volles Haus bei Stefan Kröll beim Bonstettener Maifest – Kabarettist begeistert

Nun, dass das Kabarett am Freitagabend des Maifestes in Bonstetten immer sehr gut besucht ist, das ist nichts Neues. Aber ausverkauft? Es mussten gar Besucher abgewiesen werden! „Ich besorg mir immer eine Karte im Vorverkauf!“, strahlte Marianne aus Gersthofen.

Gruam – Bayern von unten

Eigentlich darf Kröll gar nicht sagen, dass er gelernter Schreiner ist, wenn er an einem Kabarett-Wettbewerb teilnimmt – „abgebrochenes Studium“ macht sich da einfach besser. Doch die Bonstetter begeisterte der erfolgreiche oberbayerische Kabarettist mit seinen interessanten Exkursionen in die Bayerische Geschichte. Kröll wurde nicht müde, abseits von einem weißblauen Himmel, grünen Wiesen und glitzernden Seen ebenso wie den berühmten Königsschlössern, Bayern von unten zu beleuchten. Spannend plauderte Stefan Kröll von bayerischen Sagen – und Mythengestalten wie der der „Drud“, einer schwarzen, alten Frau, die einen nachts heimsucht. Aber er weiß natürlich auch Schutz vor der Drud, die sich auf den Schlafenden setzt und ihm den Atem nimmt: das Drudenmesser (wird unter das Kopfkissen gelegt) oder den Drudenfuß. Dann kann die Drud nicht ins Haus: „Ällabäätsch!“ Neu war für das begeisterte Publikum, dass die Heilige Afra von Augsburg ursprünglich eine Prostituierte war. Bischof Narzissus war auf der Flucht, fand bei Afra Unterschlupf, die als Prostituierte arbeitete… Schließlich wurde die Ehelosigkeit der katholischen Priester ja erst später im Jahr 303 in Spanien beschlossen. Heute wird St. Afra auch als Schutzheilige der reuigen Prostituierten verehrt.

Auch der Undersberg, der Kraftort im Berchtesgadener Land, der Magische Berg, wurde durchleuchtet. Schließlich schläft in einer der Höhlen der Sage nach Karl der Große und wird von den „Undersberger  Mandln“ umsorgt. Kröll lässt den Spiegelsaal mit all den Zwergen, Riesen und Rittern vor den Augen seiner Zuhörer entstehen.
Nach so viel Geschichte kam natürlich auch die Gaudi nicht zu kurz. Männer über 40 wissen, ob sie homosexuell sind – ihre Frauen meist nicht. Doch Stefan Kröll weiß Abhilfe: entweder man zieht aus Berlin nach Bad Tölz oder man duscht ganz kalt. Auch Krölls „großer Traum“, eine Fußballerkarriere, scheiterte an einer Nichtigkeit: die Fangesänge passten nicht. Oder wer kann sich schon ein „Kröööölll“ bei der Einwechslung oder einem Tor vorstellen? Nun, das Bonstetter Publikum jedenfalls nicht. Viele hielten sich gleich den Bauch bei dieser Vorstellung!
Auch beim Exkurs in das Wartezimmer des Hausarztes hatten die Besucher ein Dejà Vue. Kröll hält sich lästige Fragen „guter“ Freunde ganz einfach vom Leib: „Was hast du?“ „A eitriges, hochansteckendes Wanderg’schwür! Du wuist net wissn, wo’s grad ist!“ Gute Tipps sind immer willkommen.

„So haben wir schon lange nicht mehr gelacht!“ „Ein toller Abend!“, strahlte Evi, und die Nebenstehenden schlossen sich diesem Urteil freudig an. Wieder einmal war es dem Musikverein Bonstetten gelungen, einen tollen Kabarettisten zu verpflichten.

(Bild & Text: Ursula Puschak)

Jahreshauptversammlung des Musikverein Bonstetten – Vorstandschaft bestätigt

Am Fr., 9. März  2018 fand im Musikheim die jährliche Jahreshauptversammlung des Musikverein Bonstetten statt. Nach der musikalischen Einleitung und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder begrüßte 1. Vorsitzende Carolin Treu die Anwesenden. Neben den aktiven Musikanten waren auch zahlreiche passive Vereinsmitglieder gekommen. Anschließend verlas 1. Schriftführer Markus Mayr das Protokoll der letztjährigen Versammlung, bevor Dirigentin Gudrun Gastl mit ihrem Bericht startete. Sie hob hervor, dass die Organisation und Kommunikation und die Gemeinschaft im Verein äußerst positiv sind – nicht umsonst wäre sie bereits seit 19 Jahren als Dirigentin in Bonstetten tätig. Die Pünktlichkeit und der Probenbesuch sowie die Achtsamkeit mit dem Notenmaterial könnte aber beim ein oder anderen durchaus noch verbessert werden. Die Situation in der Jugendarbeit sei allerdings eher schwierig. Da etliche Kinder im Frühjahr 2017 aufgehört hatten, musste die Jugendkapelle vorerst aufgelöst werden. Zwar gibt es seit Herbst 2017 wieder eine Bläserklasse, doch wäre es wünschenswert, dass mehr als momentan sechs Kinder daran teilnehmen. Jugendleiterin Johanna Treu, die wenige Tage vor der Versammlung in ihrem Amt bestätigt wurde, berichtete ebenfalls kurz über die Aktivitäten der Nachwuchsmusikanten im vergangenen Jahr. So bestritt die neue Bläserklasse mit etwas Unterstützung bereits nach wenigen Proben die Adelsrieder Kindermette. Danach ergriff 1. Vorsitzende Carolin Treu das Wort und blieb zunächst beim Thema „Jungmusikanten“. Sie brachte die Anwesenden kurz auf den aktuellen Stand bzgl. der neuen Musikschule Holzwinkel und Altenmünster e.V., deren Trägerverein inzwischen gegründet wurde und von der sich der Musikverein langfristig positive Impulse in Sachen Jugendarbeit erhofft. Dann ging sie auf die Aktivitäten der „Stauffersberger Musikanten“ ein. Bei mehr als 30 Auftritten war der Musikverein Bonstetten im letzten Jahr musikalisch unterwegs: das Dreikönigskonzert, das Maibaumaufstellen oder die Holzwinkelserenade sind nur ein paar Beispiele. Highlight war sicherlich das 65-jährige Jubiläum, das der Musikverein im Rahmen seines traditionellen Maifestes gefeiert hat. Aber auch sonst waren die Stauffersberger Musikanten immer zur Stelle, wenn im Ort Blasmusik gefragt war – ob bei kirchlichen Feiertagen, Geburtstagsständchen oder bei Veranstaltungen der ortsansässigen Vereine. Nachdem Kassiererin Stefanie Scherer im Anschluss die Finanzen des Vereins erläutert hatte, stand die Neuwahl der Vorstandschaft auf der Tagesordnung, die folgendes Ergebnis erbrachte:

1. Vorstand: Carolin Treu
2. Vorstand: Marina Fladerer
1. Kassierer: Stefanie Scherer
2. Kassierer: Judith Müller
1. Schriftführer: Markus Mayr
2. Schriftführer: Martina Förg
Beisitzer: Angela Bschorr, Bernd Adam, Martin Brandler, Viktoria Lutz, Wolfgang Krötz
Kassenprüfer: Norbert Mayr und Lothar Branse

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Carolin Treu für das entgegengebrachte Vertrauen und erklärte, sie freue sich auf die nächsten zwei Jahre mit dem „neuen alten Team“. In geselliger Runde fand der Abend schließlich seinen Ausklang.

Bildunterschrift: Die neue Vorstandschaft des Musikverein Bonstetten (v.l.n.r.): Martin Brandler und Angela Bschorr (beide Beisitzer), Johanna Treu (Jugendleiterin), Viktoria Lutz (Beisitzer), Carolin Treu (1. Vorstand), Markus Mayr (1. Schriftführer), Martina Förg (2. Schriftführer), Bernd Adam (Beisitzer), Marina Fladerer (2. Vorstand), Stefanie Scherer (1. Kassier) und Wolfgang Krötz (Beisitzer). Es fehlen: Judith Müller (2. Kassier) und Samira Deil (stellv. Jugendleiter).